Cranio-Sacrale Therapie

Cranio-Sacrale-Therapie


CS ist eine ausgesprochen sanfte Methode. Sie ist eine von der Osteopathie aus entwickelte Therapieform, die vom Osteopathen John E. Upledger 1983 entwickelt wurde.
Übersetzt bedeutet Cranio-Sacral: Schädel-Kreuzbein-Therapie.
Sie ist alse eine alternativmedizinische Behandlungsform, die mittels manuellen Handgriffen vorwiegend im Bereich des Schädels und Kreuzbeines ausgeführt wird. Ein rhythmischer Puls, der durch die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) entsteht, wird auf die äuβeren Gewebe und Knochen übertragen und kann somit ertastet werden. Daraus kann der Therapeut Informationen über mögliche Blockaden sammeln und auf Funktionseinschränkungen einwirken. Dieses Vorgehen kann den „Energiefluss“ verbessern und die Selbstheilungskräfte aktivieren, sowie Funktionseinschränkungen und seelische Traumata lösen.
Durch Verletzungen, Stöβe, Schläge und Unfälle sowie seelische Belastungen, tragen wir eine Menge alter Wunden mit uns herum, welche der Körper in sich eingeschlossen hat, um sie zu vergessen und sich vor weiteren Übergriffen zu schützen. Diese Einschlüsse nennt man Energiecysten, die wiederum körperliche Beschwerden verursachen können. Mittels CS werden diese Cysten im Körper aufgespürt und gelöst und damit auch die Beschwerden behoben. Weiterhin ist es möglich die seelischen Traumata die damit im Zusammenhang stehen, loszulassen.
CST kann hilfreich sein bei:
-Kopfschmerzen; Migräne; Schwindel; hohem Blutdruck
-Kiefergelenksbeschwerden
-alle chron. Schmerzzustände u. Verspannungen (Rücken; Nacken; Schulter u. andere Gelenke)
-rheumatische Beschwerden
-Schleudertrauma
-M. Parkinson;  MS; und andere neurologische Erkrankungen
-Erschöpfungszustände nach Krankheit und Operation
-Depressionen;  Stress;  Burnout
-Schlafstörungen